FORSTBETRIEBSPLANUNG
 
INNOVATIV – FLEXIBEL - EFFIZIENT

Die Forsteinrichtung als Instrument der strategischen Planung und Betriebssteuerung mit rollierender Einzelplanung oder als klassisches kombiniertes Verfahren.


KLASSISCHE KOMBINIERTE FORSTEINRICHTUNG

Forsteinrichtung entsprechend den Vorgaben der Bundesländer und Oberfinanzdirektionen.

    • Kundenspezifische Lösungen
    • Bestandsweise Erfassung nach verschiedenen Kriterien
STRATEGISCHE PLANUNG

Sie kombiniert die Vorzüge der klassischen Einzelplanung mit den Vorteilen der Stratenplanung:

    • Erhebung und Aktualisierung des ständigen Details
    • Erfassung der Produktionssteuerungstypen (Bestandeseinheiten)
    • Anpassung der Produktionssteuerungstypen an die betrieblichen Fragestellungen
    • Deutliche Reduktion des Aufwands bei der Nutzungskoordination
    • Zeitnahe Vollzugskontrolle
    • Simulation von Nutzungsoptionen
    • Strategische Ausrichtungsmöglichkeiten bei betrieblichen Entscheidungen


Das auf die Produktionssteuerungstypen aufbauende betriebsinterne rollierende Planungssystem und die Verknüpfung mit GeoInformationssystemen (GIS) liefert sowohl dem Management als auch dem Bewirtschafter vor Ort jederzeit aktuelle Planungsdaten.
Das Ergebnis ist ein dynamisches Planungs- und Verwaltungssystem mit hoher Personaleffizienz.

LEISTUNGSSPEKTRUM im RAHMEN der FOSTBETRIEBSPLANUNG:
    • Datenerfassung
    • Datenauswertung (Planung, Vollzug)
    • Darstellung in textlicher und graphischer Form
    • Analoge und digitale Forstbetriebskarten
    • Verknüpfung der Datenbank mit GIS, Forst- und Büro-Software zu einem modernen Forst-Managementsystem
INVENTUR

Für die Erhebung der Basisdaten hat sich die stratifizierte Kontrollstichprobe bewährt.
Vorzüge dieses Verfahrens sind unter anderem:
    • Günstiges Kosten/Nutzen-Verhältnis
    • Zuverlässige Daten auf Betriebsebene
    • Aussagen über dynamische Parameter (z.B. Zuwachsverhalten)
    • Simulation von Nutzungsoptionen
    • Integration flächenbezogener Daten
LEISTUNGSSPEKTRUM im RAHMEN der INVENTUR:
    • Betriebsspezifische Konzipierung des Stichprobendesigns
    • Einmessen der Stichprobenmittelpunkte mit differentialem GPS (Sapos HEPS)
    • Datenanalyse
    • Simulation von Nutzungsoptionen